Wettbewerb für Staats- und Währungsnamen

Eine der wichtigsten Fragen, die vor Start des Projektes Schule als Staat beantwortet werden müssen, lautet: Wie soll der Staat eigentlich heißen? „Schubart-Staat“ klänge schließlich ziemlich langweilig. Deshalb könnt Ihr ab sofort Eure Vorschläge für einen Staatsnamen und einen dazu passenden Währungsnamen abgeben – und Euch damit schon jetzt ordentlich Geld bei SaS sichern.

  • Vorschläge können mit Name der Person im SaS-Briefkasten am Ausgang zum Innenhof eingeworfen werden. Deadline ist der 16. Oktober.
  • Anschließend wird eine Vorauswahl vom Organisationsteam getroffen
  • Die verbleibenden Vorschläge werden anschließend den Schülern zur Abstimmung gestellt
  • Mit der Verkündung des Namens ist Ende November zu rechnen

Die Person, die den Gewinnervorschlag eingereicht hat, erhält zur Belohnung ein DREIFACHES (!) Startkapital bei Schule als Staat – es lohnt sich also, kreativ zu werden.

Bei der letzten Durchführung von SaS hieß der Staat übrigens „El Schubador“, beim vorletzten Mal „Münüzuela“ – der Währungsname lautete in beiden Fällen „Schubi“.