Betriebe

Ein eigener Betrieb? So gehts!

Du möchtest dein*e eigene*r Chef*in sein und mit deiner Idee das große Geld verdienen?

Dann ist ein eigener Betrieb genau das Richtige für dich! Ob Burgerbude, Bank oder Beautysalon – in Rio de Schubardo sind deiner Gründerfantasie keine Grenzen gesetzt!
Entwickle deine Marke, locke Kunden an und überflügele die Konkurrenz, aber vergiss nicht, deine Steuern zu bezahlen. Falls du Waren (z.B. Lebensmittel) verkaufen möchtest, musst du diese nicht einmal selbst mit „richtigem“ Geld (Euros) einkaufen: Im staatlichen Warenlager können sich Betriebe, wenn sie vorher bestellen, mit Waren eindecken – und in Schubix bezahlen.

Zuerst solltest du dir natürlich Gedanken machen, wie du deine Idee umsetzen willst. Dazu kannst du dir auch noch eine*n Geschäftspartner*in suchen – zu zweit geht es oft schon deutlich leichter als alleine.

Anschließend musst du das Betriebeanmeldungsformular ausfüllen und am SMV Zimmer abgeben oder eingescannt an mail@schubartalsstaat.de senden. Der Abgabeschluss ist der 22. Mai 2020.

Die Betriebsgruppe überprüft nun deinen Antrag und wird dich über E-Mail kontaktieren. Sollte dein Betrieb angenommen werden, werden dir die Zugangsdaten für das Betriebsportal zugesendet. Dort kannst du die Anmeldung deines Betriebes abschließen. Auch alle weiteren Schritte bis zum Projektstart werden online über diese Plattform stattfinden.

Spätestens jetzt wird es wichtig, nach möglichen Mitarbeiter*innen Ausschau zu halten. Frag doch mal in deiner Klasse herum: Wer könnte sich vorstellen, bei dir zu arbeiten? Doch Vorsicht: Je mehr Mitarbeiter du bezahlen musst, desto höher müssen auch die Verkaufseinnahmen deines Betriebs sein!

Alle weiteren wichtigen Themen wie z.B. die Bestellung im Warenlager, die Hygieneschulung für Gastronomiebetriebe, die Anmietung von Geräten oder das Aufstellen eines Finanzplans werden in Workshops am Vorbereitungstag (Mittwoch, 15. Juli) ausführlich besprochen.

FAQ

Die Zugangsdaten werden dir per Mail zugesendet, sobald deine Betriebeanmeldung genehmigt wurde. Mit ihnen kannst du dich hier einloggen.

Das wird das Parlament festlegen, wenn es Ende Mai zum ersten Mal zusammentritt.

Ein entsprechendes Gesetz wird noch vom Parlament ausgearbeitet werden.

Ein Warenkatalog wird derzeit vom Betriebe-Team erarbeitet und wird in ein paar Monaten zur Verfügung stehen.

Warenbestellungen laufen über das Online-Verwaltungssystem und müssen bis spätestens 13 Uhr am Vortag eingereicht werden.

Das wird das Parlament festlegen, wenn es Ende Mai zum ersten Mal zusammentritt. Fest steht jedoch bereits, dass es unterschiedliche Preisklassen geben wird, d.h. Räume in besserer Lage auch teurer sind.

Das kommt auf die Anzahl der bis zur Abgabefrist eingegangen Betriebeanmeldungen an und wurde noch nicht endgültig festgelegt.

Sicherheit, den eigenen Wunschraum zu bekommen, gibt es nicht. In der Online-Verwaltung müssen drei Raumwünsche angegeben werden. Das Organisationsteam bemüht sich, den Interessen jedes Betriebes Rechnung zu tragen. In Fällen, wo wirklich nur ein einziger Raum geht, bitten wir um eine angemessene Begründung im Online-Formular.

Angesichts der hohen Zahl an Betriebeanmeldungen ist dies unausweichlich.

Das wird das Parlament festlegen, wenn es Ende Mai zum ersten Mal zusammentritt.

Nähere Informationen folgen in Kürze.

Nein, eine Person darf zu einem Zeitpunkt immer nur einen Betrieb haben.

Ja, dieses wird von der Staatsbank ausgegeben und muss am Ende des Projektes wieder unverzinst zurückgezahlt werden. Die Höhe wird noch bekannt gegeben.

Zusätzlich kann jeder Betrieb bei privaten Banken schon vor Projektstart Kredite aufnehmen und sich somit zusätzliches Startkapital sichern. Diese Kredite sind jedoch verzinst und müssen noch während des Projektes wieder zurückgezahlt werden.

Vor dem Projekt obliegt diese Entscheidung dem Betriebe-Team, während des Projektes ist die Gewerbeaufsicht zuständig.